Stürzende Linien – Ein typischer Bilderfehler?

Stürzende Linien werden eher als ein ‚Problem‘, als ein typischer ‚Bildfehler‘ in der Fotografie angesehen. Sie stellen etwas nicht Gewolltes dar und man sollte sie möglichst vermeiden. Fotobearbeitungsprogramme, wie Photoshop oder Lightroom bieten Möglichkeiten diese zu retuschieren.

Bekannt sie sie vor allem in der Architekturfotografie.

Aber man kann sie auch gezielt als Stil- bzw. Gestaltungsmittel nutzen. Darum geht es in diesem Beitrag.

Stürzende Linien – Was sind das?

Stürzende Linien sind perspektivische Verzerrungen. Alle in Wirklichkeit parallelen Linien laufen scheinbar auf einen Punkt zu oder voneinander weg.

Stürzende Linien - Wie entstehen sie?

Stürzende Linien entstehen, wenn die Kamera (Sensor/ Film) nicht parallel zur Objektivebene ausgerichtet ist. Das heißt der Fotograf beispielsweise vor einem Gebäude steht und die Kamera nach oben hin ausrichtet (Froschperspektive), um das gesamte Gebäude zu fotografieren. Aber auch aus der Vogelperspektive heraus entstehen stürzende Linien. Wie stark die stürzenden Linien sind, hängt von der Höhe des Fotoobjekts, von der gewählten Brennweite/ Objektiv und vom Standpunkt des Fotografen ab.

Richtet man bei hohen Gebäuden die Kamera parallel zur Objektebene ausgerichtet, kann so nicht das gesamte Gebäude auf einem Foto abgebildet werden. Eine Lösung, um das Gebäude als Ganzes zu fotografieren, wäre eine schräg nach oben geneigte Kamera. Dann entstehen stürzende Linien.

Um diese zu vermeiden könnte man sich entsprechend weiter vom Fotoobjekt entfernen oder/ und gegebenenfalls ein Teleobjektiv einsetzen. Eine weitere Lösung wäre, wenn man sich auf einen höheren Aufnahmestandort begibt; z.B. in einem Gebäude gegenüber. Damit die Kamera gerade halten wird und keine stürzenden Linien entstehen, muss man sich dann genau in der Hälfte der zu fotografierenden Gebäudehöhe befinden.

Eine dritte und technische Möglichkeit wäre ein Shift-Objektiv. Mit diesem wird das Gebäude/ Fotoobjekt richtig abbildet.

Je höher Gebäude/ Fotoobjekt, je näher dran und je kürzer die Brennweite desto stärker wird der Effekt stürzender Linien .

 

Stürzende Linien als fotografisches Gestaltungsmittel

„… stürzende Linien, sie verzerren die Realität. Stimmt Und warum auch nicht? Wenn doch ‚Stürzende Linien‘ gerade das Stilmittel sind, Höhe Wucht, Kraft, Erhabenheit eines Gebäudes, seine Funktion oder Eigenart hervorzuheben? Außerdem: Für einen Maler ist es selbstverständlich, das, was er sieht, zu seiner persönlichen Sicht der Dinge umzuformen; es gestalterisch zu überhöhen und damit einer neuen Idee Ausdruck zu verleihen, etwas Neues zu erschaffen. Warum sollte der Fotograf das nicht dürfen?“ (Quelle: www.digitalkamera.de)

Stürzende Linien – Was bewirken sie?

  • - Bilder werden als nicht realistisch empfunden,

 -  damit kreative Ausdrucksmöglichkeit

  • - verzerren Proportionen
  • - Betonung der Höhe, Wucht, Kraft, Erhabenheit eines Gebäudes
  • - Funktion oder Eigenart hervorheben
  • - drücken Abstraktheit aus
  • - starke Dreidimensionalität
  • - verleihen Subjektivität,
  • - Dynamik und Lebendigkeit,
  • - Dramatik bis hin zur Bedrohlichkeit
  • - bringen Spannung aber auch mehr Unruhe ins Bild

Reduzierung von Unruhe

Linien in die Ecken laufen lassen. „Das gibt … optischen Halt und erdet sie. Bei vielen Linien genügt es bereits, die wichtigsten und dominantesten an den Ecken auszurichten, um die Aufnahme zu ordnen. (Banek, Banek: Fotografieren lernen S. 91)

Stürzende Linien – Wann sind sie besonders interessant?

  • - bei hohen Gebäuden, wie Hochhäusern oder Wolkenkratzern
  • - bei Gebäuden mit einfachen Formen (z.B. quaderförmig)
  • - Kamera möglichst steil nach oben richten
  • - relativ nah ans Gebäude herangehen
  • - eventuell angrenzende Gebäude oder interessanten Himmel mit einbeziehen

--> dann maximaler und interessanter Effekt – Linien stürzen so extrem

Weniger wirken sie bei Gebäuden mit hohen Kuppeln oder Spitzdächern auf,da sie in diesem Fall sowieso schon auf einander zulaufen.

  • Naturfotografie, z.B. ‚stürzende Bäume, geben diesen mehr Dynamik

Die Neubrandenburger Fotofreunde hatten im September 2015 ‚Stürzende Linien‘ als Foto des Monats zum Thema. Die Bilder sind auf unserer Website zu finden.

http://fotofreunde-nb.de/index.php?option=com_phocagallery&view=category&id=24:september&Itemid=678&lang=de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.