Unsere Fotofreundinnen Edeltraud und Diana begaben sich im November 2020 auf die Spuren der Vergangenheit. Hier Edeltrauds Bericht und eine kleine Auswahl ihrer Fotos:
 
 
Wer kennt es nicht, das Märchen von Dornröschen. Eine Geschichte, die neugierig macht, auf das was da kommt.
So erging es uns auch im November des letzten Jahres. Wir hatten die Möglichkeit bekommen, ein Schloss zu besichtigen, welches in den letzten 30 Jahren
total vernachlässigt wurde. Die Erinnerungen aus der Jugend waren noch präsent, denn in diesem Schloss erhielt ich während meiner Schulzeit das tägliche Schulessen.
Die Schritte im Kellerbereich und der Geruch des Mittags waren in dem Moment wieder da, als die große, alte Eingangstür vom neuen Besitzer geöffnet wurde.
Beim weiteren Betreten kamen Erinnerungen auf, so zum Beispiel an das letzte Konzert, welches im Spiegelsaal stattfand. Umso trauriger machte es mich, als ich die zum
Teil sehr stark in Mitleidenschaft gezogenen und verblassten Spiegel sah.
Nicht desto trotz nahm uns dann aber das komplette Gebäude gefangen und der Blick lag auf den schönen Dingen, die durch fleißige Arbeit wieder zum Vorschein gekommen
waren. Es ist die Zeit der Veränderung und wir sind gespannt, wie es sich entwickeln wird.
Aber auf jeden Fall ist erst einmal ein Stillstand in Bezug auf den Verfall eingetreten, das Schloss liegt noch im Märchenschlaf. Aber wie ihr ja selbst wisst, aus der Dornenhecke wurde eine Rosenhecke, eine Prinzessin hatte sich schon vorgestellt.
Eine Wandlung, die auch diesem Schloss zukommen sollte, der Anfang ist gemacht, es braucht nur seine ZEIT.
Die Zeit spielte an diesem Tag keine Rolle und gemeinsam versuchten wir ein paar Impressionen einzufangen
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.